Freitag, 17. Juli 2015

New Plymouth und die Drei Schwestern

Wir sind wieder am Meer :)
New Plymouth ist ein hübsches Städtchen und hat eine noch hübschere Uferpromenade, die von einem modernen Kunstobjekt geziert wird.

Weil es (mitten im neuseeländischen Winter) so warm ist, flanieren wir am Meer entlang und laufen durch das Naturkundemuseum der Stadt, das sich am einen Ende der Promenade vor uns erhebt.

Von New Plymouth aus starten wir später nach Nordwesten. An der Küste gibt es eine Stelle namens "White Cliffs" (Weiße Klippen), die wir uns näher ansehen möchten. Der Track ist leider gesperrt, daher ziehen wir die Schuhe aus und gehen am Strand spazieren. Ein dicker Fels lädt zum Klettern ein.

Ein Schild entlang der Route SH 3 weist auf die "Three Sisters" (Drei Schwestern) hin. Ahnungslos aber stets willig biegen wir ab und finden uns an einem Strand wieder. Es stehen Warnhinweise, dass die kommende Flut einem den Rückweg abschneiden kann, daher beeilen wir uns und huschen durch den pechschwarzen Sand, der fein und dunkel wie Magnetstaub an meinen nackten Füßen kleben bleibt.

Atemberaubend schön glitzert der Sand im Sonnenschein wie tausend Diamantenfacetten; ein Glitzern, das keine noch so gute Kamera einzufangen vermag :/
Durch einen Felsbogen ist in der Ferne sogar noch der mächtige Taranaki zu sehen. Ich bin bedient. Dieser Anblick bei Sonnenuntergang ist zu episch.

Am selben Abend kommen wir in Te Kuiti an, wo wir uns in völliger Abgeschiedenheit bei einem Herren einquartieren, der uns mit den Worten "Dann hol' ich wohl mal besser meine Axt..." begrüßt - Gruselig! xD

Wenig später haben wir ein Feuerchen im Ofen, auf dem wir dann zum Abendessen ein paar Eier braten. Das einfache Leben <3

Sonnenuntergang am Schwarzsandstrand

Das Skelett eines Moa

Der Nationalvogel Neuseelands, der Kiwi <3

Spiegelspaß in der Kunstgallerie 

Maori Flechtkunst

Die White Cliffs

Die verbleibenden zwei der Drei Schwestern mit dem Taranaki Mt Egmont im Hintergrund 

Der Mann im Sonnenuntergang 

Der Versuch, der Flut zu entrinnen


Nadja, Sarah und Fabian auf unserem Kletterstein :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen