Samstag, 20. Juni 2015

Westcoast

Eine lange Fahrt bei schlechtem Wetter bringt uns nach Fox, wo das Wetter sogar noch schlechter ist! Seit meiner Ankunft in NZ habe ich hier nicht viel Regen gehabt, aber der Westküste wird nachgesagt, dass es dort an 300 von 365 Tagen im Jahr regnet. Wir waren wohl an einigen der 300 falschen Tage dort >.<

Doch vielleicht muss ich auch fair bleiben und mir langsam mal eingestehen, dass es auch in Neuseeland einen Winter gibt.
Bei strömendem Regen gönnen wir uns Ruhe und einen guten Film. Als es jedoch noch weiter regnet, ziehen wir uns wetterfest an und laufen zum Gletscher. Schließlich sind wir gekommen, um sie zu sehen, da wird uns auch der Regen nicht von abhalten :)

Als nächstes steht Hokitika auf dem Plan, wo wir uns in eine familiäre Pension einquartieren, die Adie uns empfohlen hat. Die Inhaberin Claire backt morgens frisches Brot für uns <3

Wir machen einen Spaziergang am Strand und lauschen dem Wellenrauschen.

Ein Stückchen außerhalb von Punakaiki, hinter den Pancake Rocks, startet ein kleiner Wandertrack zur wilden Westküste. Neugierig wie wir sind, folgen dem Truman Track und gelangen an einen verlassen Strand voller hübscher Steine.

Es ist sehr friedlich hier und bei besserem Wetter sicher auch schön zum Baden.
Wir sammeln einige Muscheln und verabschieden uns dann von der Westcoast wieder ins Landesinnere.

Das sonnige Nelson ist unser nächstes Etappenziel!

Ein Männlein steht am Strande

Hokitika Beach

Sehr kunstvoll :)

Sarah im Franz-Josef-Gletschertal

Einsamer, wilder Strand

Dick eingepackt bei Wind und Wetter

(Edel-?) Steine :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen