Samstag, 28. Februar 2015

Nelson & Abel Tasman National Park

Seit zwei Tagen machen wir Nelson und Umgebung unsicher! Wir entern die Innenstadt, stürmen das Geschäft des  Juweliers des einen Rings und rennen einem deutschen Metzger die Bude ein, bei dem ich seit Reisebeginn endlich mal wieder eine anständige Scheibe Fleischwurst bekomme <3

Natürlich durfte bei der Erkundung der Region ein Tagestrip in den Abel Tasman Nationalpark nicht fehlen :)

Da wir nicht vorhaben im Park zu übernachten, kaufen wir ein Ticket für das Wassertaxi von Marahau bis in die Anchorage Bay, um von dort die Küste entlang zum Auto zurück zu laufen.

Die Bootsfahrt hat mir gut gefallen, weil die vielen Strände mit dem weiß-goldenen Sand durch das türkisblaue Wasser und die tiefgrüne Farnvegetation grandios zur Geltung kam. Auch weiße Felsen ragen aus dem Meer heraus, dessen Wasser glasklar ist.

Als wir in der Anchorage Bay anlegen, können wir kaum fassen, dass dieses Naturparadies, das uns umgibt, wirklich real sein soll. Die Sonne, der Strand, das Meer - alles sieht zu perfekt aus. Wir können uns kaum von dem Panorama abwenden, um unseren Wanderweg einzuschlagen xD

Doch nachdem der innere Schweinehund überwunden ist, stapfen wir tapfer staubige Berge hinauf und werden dafür mit Fotos belohnt, die jede Postkarte neidisch werden lassen!

Insgesamt wandern wir 13,6 km durch wegsames Terrain an der Küste entlang. Verglichen mit den Pinnacles oder dem Tongariro Crossing ist die Wanderung geradezu entspannend!

Trotzdem sind wir abends geschafft und freuen uns auf unseren Reis mit Bohnen, den wir heute Mal in französischer Gesellschaft genießen :)

Die Südinsel soll ja angeblich die schönere von beiden sein... Was meint ihr?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen