Mittwoch, 3. Dezember 2014

Mt Eden

Hallo ihr Lieben!

Langsam lebe ich mich im Hostel ein und taste mich an die Finessen des Backpackerdadeins heran. Nachdem meine ersten beiden Mahlzeiten aus Leitungswasser und trockenem Brot bestanden hatten, sodass in Anbetracht meiner Unterbringung in einem Souterrain-Zimmer eine charmante Knastatmosphäre aufkam, geht es mir nun nach ein paar Tagen schon deutlich besser. Ich habe Eier zum Frühstück und Saft und sogar für einige Tage eine Begleiterin. Melanie und ich laufen also durch die Innenstadt von Auckland, gelangen ab den Hafen und sonnen uns ein wenig.

Nachdem ich gestern so fleißig war, habe ich mir ein bisschen Entspannung verdient. Die Sicht vom Pier aus ist klar und weit und das Wasser hat eine Farbe, die irgendwo zwischen türkis und blau liegt, je nachdem wie die Sonne sich zeigt.

Nach einer Weile brechen wir wieder auch und beschließen statt des Auckland Towers lieber den Mount Eden hochzusteigen. Das Wetter ist klasse und obwohl die Sonne knallt ist es nicht schwül warm sondern eher kühl. Perfekt für einen kleinen Fußmarsch bergan.

Da jedoch nur vier Wanderwege den Ber hinauf führen und wir irgendwo dazwischen in eine Sackgasse gelaufen sind, fragen wir zwei nette Leute, die sich gerade über ein Auto unterhalten, nach dem Weg.

Es stellt sich heraus, dass beide Backpacker sind und mitten im Verkaufsgespräch über das Auto, und sie ohnehin gerade eine Probefahrt machen wollten, also bieten sie uns an, uns auf den Berg zu fahren.

Die Faulheit siegt natürlich und so kommen wir recht bequem den Berg hoch :)
Die Aussicht ist mal wieder prima! Wir genießen den Blick eine Weile, ehe wir uns an den Abstieg machen.
Ein ruhiger, netter Wandertag, der nach dem Akkordsightseeing der vergangenen Woche doch mal ganz gut tut.

Nun bin ich zwar noch nicht lange unterwegs, aber eins habe ich in der Kürze der Zeit bereits gelernt:

Allein ist man ganz schön allein, aber zu zweit ist man weniger allein.

Also werde ich in den nächsten Tagen, während ich auf meine Unterlagen warte, nicht nur nach Jobs, sondern auch nach Reisebegleitern die Augen offen halten :)

1 Kommentar:

  1. Melanie ist deine Reisegefährtin? Ernsthaft? xD Du glaubst gar nicht wie ich lachen musste haha :D

    Klingt ja nach vielen tollen Zufällen :) Vorallem die zwei Backpacker mit ihrem Auto!
    Die Fotos sehen jedenfalls klasse aus!

    Ich wünsche dir weiterhin viele schöne Reisetage und bitte nicht nur trocken Brot und Wasser zu dir nehmen! Da essen ja sogar die Strafgefangenen besser als du um dich an dieser Stelle zu korrigieren :P

    Hab dich lieb meine Maus :-*
    Deine Mel (die in Deutschland wacker die Stellung hält)

    P.S.: Der Vortrag lief spitzenmäßig - hab 12 Punkte abgeräumt und damit die ersten 30% meiner finalen Examensnote im Sack <3333

    AntwortenLöschen