Freitag, 28. November 2014

Royal Botanic Garden, White Beach & Little Sirius Point

Sooo,

Nachdem ich mich am Opera House genügend umgesehen hatte bin ich auf dem Weg zu den Docks, von denen die Fähren ablegen (Circular Quay), auf eine schöne alte Treppe gestoßen. Da musste ich natürlich sehen wo sie hin führt und plötzlich fand ich mich im Royal Botanic Garden wieder! 

Verschiedene Arten hundertjähriger Bäume dominieren hier das Bild. Ich kann mich für alles was wächst sehr begeistern und fand den Spaziergang daher wirklich schön. Der Anblick eines Bambuswäldchens erschien mir zunächst fehl am Platz, doch als ich die Beweise für die Besonderheit des Ortes für viele Liebende sah, deren Initialen in die dicken alten Bambusrohre geritzt worden waren, hatte die Bambusrohrgruppe mein Gefallen gefunden.

Als ich dann am Opera House wieder raus kam, bin ich spontan auf die nächste Fähre Richtung Taronga Zoo aufgesprungen. Nicht, dass ich gern in den Zoo wollte, aber es war die erste Fähre nach Nordsydney, die ablegte ;)

Mit meinem prima Multi-Ticket kann ich alle Busse, Bahnen und Fähren benutzen, wodurch ich quasi mein eigenes, flexibles Hop-on-hop-off-system habe!
Ziemlich praktisch.

Ich steige also von der Fähre, die mir bereits während der Fahrt eine geniale Aussicht auf die Stadt erlaubt, ab und schlage einen Wanderweg ein.

Der Pfad ist abenteuerlich, gleich an der Küste entlang und über Stock und Stein. Ein Schild warnt vor wilden Echsen, Possums und Vögeln und gleich darauf kreuzt die erste Echse meinen Weg. Sie ist so groß wie mein Fuß und geht mir bis zum Knöchel.

Ich lasse das kleine Kerlchen in Ruhe und steige stattdessen eine grobe Treppe zu einem verborgenen Strandabschnitt hinab. Er heißt White Beach lese ich später auf der Karte.

Ich sammle einige Muscheln und kraxele die Treppe wieder hinauf in den Busch. Ein Weilchen später komme ich an eine Weggabelung. Links von mir ist die Küste, rechts das Inland. Ich folge dem Pfad nach links und gelange an eine kleine Klippe, ein winziges Kap, das mir die atemberaubendste Aussicht überhaupt bietet.

Zwei junge Männer sind da, posen und machen Bilder. Sie fragen mich, wie ich diese Stelle gefunden hätte, ich antworte: "Zufällig!" Und sie lachen und sagen dass ich ein Glückspilz sei, denn sie wohnten in Sydney und wüssten, dass dies der Platz mit der besten Aussicht überhaupt sei.

Ich zweifle nicht an ihren Worten. Seht selbst :)

Nach einem Picknick auf dem Kap und einem wohlverdienten Sonnenbrand mache ich mich auf den Heimweg.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen